❤️🌹 Beschenk dich selbst. 1x Rosentee gratis mit ROSE100 – Limitierte Aktion ab 10 € Bestellwert. 🌹❤️

Von Denny Sachs

Wie du Ocha-Ocha® unterstützen kannst!

Oft werden wir gefragt, was Teefreunde tun können, um Ocha-Ocha® zu supporten, auch abseits davon, unsere Getränke zu bestellen oder mit Freunden zu teilen. Deswegen haben wir für euch ein paar Wege zusammengestellt:

1. Bewerte Ocha-Ocha® und teile deine Meinung!

Auf unseren Produktseiten kannst du zu jedem Produkt eine Bewertung abgeben und so interessierten KäuferInnen bei der Entscheidungsfindung helfen. Auch in (Facebook-)Gruppen kannst du uns erwähnen und sagen, was du über uns denkst. Ansonsten freuen wir uns über jede Google & Amazon-Bewertung!

Du warst in Japan und weißt, dass unser Grüntee genauso gut wie die japanischen Tees schmeckt? Du weißt, dass Kinder unseren Früchtetee lieben und bedenkenlos trinken können? Du hast gute Vorschläge dazu, wie genau man den Geschmack unseres Buchweizentees beschreiben könnte? Für unentschlossene Kunden sind diese Informationen Gold wert!

Zur Google Bewertung

2. Trage dich im Tee-Newsletter ein

Social Media ist toll, um sich kennenzulernen, aber oftmals ist es schwierig dort in Kontakt zu bleiben. Vor allem wenn die Plattformen wieder an ihren Algorithmen schrauben. 

Deswegen hilft es uns, wenn ihr euch beim Newsletter eintragt. Dort erfahrt ihr auch als Erstes, was es für neue Angebote, News oder Rabattcodes gibt. Gerade für kleinere und jüngere Firmen ist das ein wichtiges Werkzeug im Marketing und entscheidet über Erfolg und Misserfolg.

Zum Newsletter eintragen

3. Buschfunk, Guerilla(-Marketing) und Pressearbeit

In unseren Paketen, die wir verschicken, findest du immer wieder Postkarten und/oder Sticker. Ihr zeigt, dass ihr Teil der Vision seid, wenn ihr diese verschickt und (legal) klebt.

Jede Person da draußen, die sich fragt: “Was ist denn dieses Ocha-Ocha®?” ist ein warmer Kontakt und Gewinn für mehr Vielfalt in der Getränkelandschaft. Denn immerhin hat uns diese Person schon einmal gesehen und wird uns auch im Supermarkt wiedererkennen.

Auch Pressekontakte sind für uns von großer Bedeutung. Wenn du JournalistInnen oder BloggerInnen kennst, die auf der Suche nach einem neuen Thema sind, dann mach sie auf uns aufmerksam! Auf unserer Presseseite findest du unsere Pressemappe und Pressemitteilungen!

Zur Presseseite

4. Werde Teil des Ocha-Ocha® Community Club

Mit deinem Beitrag unterstützt du unsere Vision pure und ungesüßte Erfrischungsgetränke in die Regale zu bringen. Zudem erwarten dich exklusive Updates und Insides vom Gründerteam, sowie coole Aktionen.

Zum Community Club

5. Webseite: Benutzerfreundlichkeit und Bug Fixes

Schreib uns gerne eine E-Mail an kaltertee@ocha-ocha.de, wenn du Fehler auf unserer Webseite findest, sowie gestalterische als auch technische Verbesserungsvorschläge hast. Anschließend darfst du dich über eine Überraschung freuen.

6. Mach EntscheiderInnen auf uns aufmerksam

Eure Firma überlegt die kostenlosen Mitarbeitergetränke mit neuen und gesünderen Alternativen zu ersetzen? Am besten purer Tee oder Kaffee? Ihr habt ein Event und fragt euch, was eure BesucherInnen trinken sollen? Ihr kennt die EntscheiderInnen großer Supermarktketten wie Edeka und Rewe?

Dann reicht es schon, uns zu vermitteln! Wir sind für alle Ideen offen und jeder gute Kontakt kann ein Sprungbrett sein für unser Start-up.

Schreib uns deine Tipps und Kontaktaufnahmen direkt an:kaltertee@ocha-ocha.de

Seid ihr Händler oder Firmen, die Ocha-Ocha® mal ausprobieren wollen? Dann füllt das Formular auf unserer Händlerseite aus und schickt es ab!

Zur Händlerseite

7. Frage bei Online-Händlern wie Flaschenpost nach Ocha-Ocha®

Bei Online-Händlern wie Flaschenpost könnt ihr angeben, dass ihr Ocha-Ocha im Sortiment wollt! Jede Stimme zählt! Mit diesem Link könnt ihr euch zum Beispiel den Ocha-Ocha Cold Brew Kaffee wünschen für deren Sortiment. So können wir unseren Vertrieb ausweiten.

8. Frage im REWE & EDEKA nach Ocha-Ocha®

“Liebe Marktleiterin, lieber Marktleiter! Wo ist mein Ocha-Ocha®?” So oder so ähnlich könntet ihr ein Gespräch im Supermarkt beginnen, um dafür zu sorgen Ocha ins Regal eures Stamm-Supermarktes zu bringen.

Als Food-Start-up ist der deutsche Lebensmitteleinzelhandel ein Schlachtfeld. Deswegen ist es ohne den entsprechenden Rückenwind extrem schwer, eine der begehrten Plätze im Regal zu bekommen.

"Wo kann man Ocha-Ocha® kaufen?", ist eine häufig gestellte Frage. Doch das haben wir tatsächlich alle in der eigenen Hand. Der Handel möchte Produkte anbieten, die Du kaufen willst. Deswegen hilft es, wenn ihr im Supermarkt Interesse signalisiert. Mit etwas Glück steht der Ocha Tee und auch Kaffee bald bei euch im Laden und bereichert das Getränkeregal.

Tipp: Zu sagen, dass Gronkh ein großer Tee- und Kaffee-Liebhaber ist und hinter Ocha-Ocha steht, kann auch eine Überzeugungshilfe sein.

Ocha-Ocha® Schweiz: Wir arbeiten daran Ocha in die schöne Schweiz zu bringen. Wir sagen bescheid, wenn es soweit ist (Stand: Dezember 2022). Vielleicht klappt es ab Frühling 2023 mit eurer Nachfrage.

8. Den Algorithmus füttern - Likes regieren die Welt

Die allereinfachste Form, Ocha-Ocha® zu unterstützen ist ganz klar das Interagieren mit uns auf Social Media. Ein neues YouTube-Video kommt raus? Sieh es dir an! Ein neues Bild erblickt das Licht des Instagram-Feeds? Kommentiere es doch! Tweets, TikToks und Posts auf Facebook/LinkedIn lieben es, geteilt zu werden!

Warum hilft das? Social Media-Plattformen sind toll, um direkt mit euch in Kontakt zu bleiben. Aber sie sind auch launisch und es wird von Jahr zu Jahr schwerer, organisch zu wachsen. Als Start-up haben wir nicht das Budget, Millionen von Euro in Werbung zu stecken.

Deswegen müssen wir uns Like für Like und Follower für Follower nach oben kämpfen. Aus diesem Grund brauchen wir jeden einzelnen Teefreund von euch, um eine zuckerfreie Getränkelandschaft Wirklichkeit werden zu lassen!

Folgt uns jetzt auf:

 

Mit deiner Unterstützung hilfst du nicht nur einem kleinen Start-up Fuß zu fassen, sondern auch die deutsche Getränkeindustrie umzukrempeln und neue Wege zu ebnen. Denn du weißt, dass gute Getränke keinen Zucker oder jegliche Zusätze brauchen und wir (wie in Japan) neben Wasser eine alltägliche Alternative im Getränkeregal brauchen.  

 

Beitrag verfasst von Denny Sachs

Denny Sachs lebte und arbeitete fast ein halbes Jahrzehnt in Japan und half einem Tokyoter Start-up von 3 auf 300 Mitarbeiter zu kommen. Heute ist er Chief Media Officer beim Augsburger Getränke-Start-up: Ocha-Ocha® und betreut mit Senpai den Japan-YouTubekanal: TOKYOmaniacs.

0 Kommentare

Einen Kommentar hinterlassen

Bitte beachte, dass Kommentare genehmigt werden müssen, ehe sie veröffentlicht werden