Ein Mate-Pott auf dem Schreibtisch mit Dokumenten. Im Matebecher steckt eine Bombilla, ein Strohhalm aus Metall mit Filter. Im Pott ist grüner Mate und darauf rote Rosenknospen von Ocha-Ocha®

Mate traditionell & experimentell – Zubereitung und Rezeptideen von A bis Z

Trinkweise & Zubereitung

Wir bei Ocha-Ocha trinken ihn traditionell wie in Argentinien und Südamerika. Siehe Bilder unten.

Die originale Zubereitung besteht aust Mate (Pott), Bombilla (Metall Trinkhalm) und losem Yerba (so heißt die Matepflanze eigentlich). Hier steckt vor allem Chris alle mit dem Matefieber an, so lebte er 2011 in Argentinien. Mate ist nicht nur ein Getränk, Mate ist Kultur. → siehe Blog-Artikel 

Viele Argentinier*innen und Hardcore Mate-Trinker*innen bleiben wohl bei der traditionellen Mate Zubereitung, aber seitdem es Fusion Kitchens gibt, ist sowieso interkontinental alles möglich.

Folgend findet ihr also unsere Fusion Tea-Rezeptideen, wie ihr euren Mate kombinieren könnt (siehe Bilder). 

Hier findest du in unserem  Youtube Video mehr Erklärungen.

Wie schmeckt Mate Tee?

Kurz: Lecker, aber für die unbekannte Zunge sehr ungewohnt. 

Lang: Zuerst schmeckt Mate bitter und sehr "krautig", gleichzeitig sehr vollmundig bis in die Mundwinkel hinein. Er erinnert an einen Mix aus starken Kräutertees, stark geröstetem Espresso und Grüntee. Die Zunge und der Gaumen müssen sich "einschmecken". Viele Argentinier naschen süßes oder salziges Gebäck dazu, diese Ergänzung rundet das vollmundige Geschmackserlebnis ab. Mate – nicht unbedingt eine Liebe auf den ersten Blick, dafür aber für immer.

Wie wirkt Mate?

Die Wirkung von Mate erinnert an die des Grüntees. Das Koffein der Mateblätter verbreitet sich über mehrere Stunden im Körper. Anstatt wie bei Kaffee eine "Koffein-Spitze" zu erreichen vitalisiert und fokussiert der Genuss von Mate. Während das Koffein des Kaffees schnell wieder abflacht, belebt Mate Körper und Kopf über einen längeren Zeitraum. Anstatt eines Koffein-Rausches stellt sich durch Mate ein waches, konzentriertes Gefühl ein.

Mate mit Apfelstücken. Der Matepott steht im sonnigen Gras und eine Bombilla, ein Metallstrohalm, schaut aus dem Becher heraus.

 

Rezeptideen

Der Vorteil (gerade für Mate Starter): Der Yerba schmeckt weniger bitter.   

Mate Pott in Schwarz von oben in der sonne stehend.

Zubereitungsvarianten 

Matetee kann zudem verschieden zubereitet werden: 

  • Mate lose als normaler Tee Aufguss (12 Gramm pro Liter) 
  • Mate als Kaltauguss (siehe  DIY Cold Brew)
  • Mate + gerösteter Mate 
  • Mate + mit eiskaltem Wasser (erfrischend im Sommer) 

Seid also wild und probiert euch einfach durch. Als Starterset für eure Mate Geschmacksreise empfehlen wir unser Tee Probierset und Früchte Snackbox.

Lasst uns in den Kommentaren gerne wissen, welche Kombinationen ihr noch ausprobiert habt.

Matebecher mit Blick von Oben. Metallstrohhalm, Mateblätter und Rosenblätter sind zu sehen.

 

AUTOR: Christopher Gogolin

Chris liebt nicht nur Mate, Grüntee und Getreidetees. Erst in den kalten Jahreszeit wird er daheim richtig kreativ. Mittlerweile gibt es nichts, was er geschmacklich nicht mal kombinieren würde.

 

2 Kommentare

Mate ist wirklich sehr lecker. Mate Tee belebt. Kein Push, sondern eine gleichmäßige Verteilung die vitalisiert. Wir haben den Punkt noch mit zum Beitrag hinzugenommen. Danke für die Nachfrage.

Chris von Ocha-Ocha®

Sieht alles echt lecker aus….aber wie wirkt Mate….putscht auf wie Kaffee oder Schwarzer Tee??

Renate

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.