zahlreiche Tafeln Schokolade auf einem Tisch. Manche sind weiß, andere schwarz. Sie alle beinhalten gut sichtbar Zutaten aus dem Ocha-Ocha Teesortiment. Man sieht Orangenstücke, Erdbeerstücke und Rosenblüten.

Vegane Schokolade selber machen - für Valentinstag und Muttertag

Der Valentinstag (und auch der Muttertag) ist eine tolle Möglichkeit seinen Liebsten zu zeigen, wie wichtig sie für einen sind. Doch wie stellt man das am besten an, ohne dass es gezwungen wirkt?  

Ein teures Geschenk kaufen? Etwas basteln, was am Ende doch wieder einfach im Weg steht? Vielleicht auch nicht immer das Richtige. Heute zeigen wir euch jedoch, wie ihr praktisch nie daneben liegen könnt: Selbstgemachte vegane Schokolade 

Und so kompliziert es auch auf den ersten Blick scheinen mag, diese verführerische Leckerei herzustellen, umso einfacher ist es eigentlich! 

______________

Die Vorbereitung 

Eine gute selbstgemachte Schokolade braucht im Prinzip nur wenige gut ausgewählte Zutaten, etwas mit dem wir uns bei Ocha-Ocha® sehr gut auskennen.  

Als erstes brauchen wir Schokoladenformen. Diese findet ihr ganz einfach im Internet. Sucht euch euren Favoriten aus (oder bestellt euch gleich ein buntes Paket zum Rumprobieren).

Während ihr darauf wartet, dass die Post bei euch ankommt, könnt ihr schon einmal die Zutaten besorgen. Hierfür geht ihr am besten in den Bio-Supermarkt eures Vertrauens. 

Für ca. 2 Tafeln Schokolade benötigen wir: 

Jetzt probieren

(Wenn ihr statt weißer Schokolade lieber dunkle Schokolade machen wollt, fügt einfach noch etwas Kakaopulver hinzu, bis ihr die gewünschte Farbstärke erreicht habt)  

_______________

Das Schmelzen 

Wie schon angekündigt, ist Schokolade herstellen kein Hexenwerk, wir haben es auch geschafft, wie ihr in diesem Video sehen könnt:

 

Nehmt euch jetzt einfach einen Topf, füllt diesen mit heißem Wasser und gebt dann eine kleinere Schale in den mit Wasser gefüllten Topf.

Da die Kakaobutter schnell schmilzt, brauchen wir auch keine Hitze vom Herd selber.

  1. Als erstes geben wir dann die 80 g Kakaobutter in die Schale und lassen alles gemächlich schmelzen. Hierfür empfiehlt sich ein Schneebesen zum Umrühren.
  2. Wenn die gesamte Masse nun geschmolzen ist, können wir schon den Rest der Zutaten hinzugeben. Das Gesamte muss dann nur noch so lange gerührt werden, bis eine einheitliche Farbe der Masse erreicht ist. Damit haben wir den kompliziertesten Teil auch schon überstanden. 

_______________

Und so wird es eine Tafel Schokolade 

Jetzt benötigen wir die Formen. Falls eure Formen nicht besonders stabil sind, legt unbedingt ein Brettchen oder ähnliches unter die Formen. Falls ihr das nicht tut, wird es ein Ding der Unmöglichkeit, eure noch flüssige Schokolade wohlbehalten in den Kühlschrank zu befördern, ohne die Hälfte zu verschütten.  

Sind die Formen nun ausgelegt, muss die Schokoladenmasse einfach nur sanft in diese hinein gegossen werden.

Bevor ihr das macht, ist jedoch zu beachten, womit ihr eure Schokolade verfeinern wollt.

Wenn ihr zum Beispiel die knusprigen → Ocha-Ocha® Erdbeerstücke in eurer Schokolade eingeschlossen haben wollt, empfiehlt es sich, diese vorher schon in die Form zu legen und die Schokoladenmasse dann drüber laufen zu lassen.

Ocha-Ocha® Rosentee in einer Metallschale mit einer Kelle. Die Rosenknospen sind klein und rot.

Wollt ihr jedoch für die Optik zum Beispiel die Blätter von den Rosenknospen unseres → Rosentees benutzen, lassen sich diese besser nach dem Abfüllen in die Form auf die noch flüssige Schokolade legen.

Wir empfehlen die Blütenblätter vorher von den Knospen zu pulen und nur die Blätter zu verwenden. Die restlichen Knospen eignen sich dann als Tee. Wie dieser wohl schmeckt?

In diesem Blogartikel erfahrt ihr es: → Wie schmeckt Rosentee? Blumen zum Trinken

Mit unseren → Orangenstücken könnt ihr eure Schokolade noch etwas Fruchtiges hinzufügen. Achtet hierbei nun darauf sie erst von ihrer Schale zu befreien, da diese in Schokolade etwas zu hart sein könnte.  

Sind die Toppings geglückt, kann die Schokolade nun in den Kühlschrank, um über Nacht auszuhärten. Alternativ geht dies auch auf dem Balkon in den kalten Jahreszeiten.  

_______________

Geschafft!  

Jetzt bleibt nur noch der letzte Schritt übrig: Verschenken und genießen, ihr habt es euch verdient! 

Schaut auch in dieses kleine Extravideo, um fünf Tipps zu erhalten, für das Machen veganer Schokolade: 

 

Die ursprüngliche Idee und Inspiration zur veganen Tee-Schokolade lieferte ein Community Member namens: Namban_no_kai. Danke dafür! :D

1 Kommentar

Gerne doch =)
Jetzt habe ich Lust auf Schokolade……

Namban No Kai

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.